Geschichte.

 

Geschichte des Dorfes Brakelsiek

Die Anfänge

Im Jahre 1510 wird erstmals in den Landschatzregistern (Verzeichnis der Abgabepflichtigen) der Name Tom Brakersyke erwähnt - es werden 8 Hofstätten aufgeführt. In den folgenden Registern der Jahre 1525 und 1592 sind bereits 26 Hofstätten, bzw. 31 Hofstätten abgabepflichtig. Der Name ändert sich in Brackersick (1550) - Brakersik (1590) - Brackersich (1592).

Im Jahr 1617 hat der Ort 30 Kolonate (= lipp. Amtsbezeichnung für eine Siedlerstelle) und 360 Einwohner - um 1697 erhöht sich die Anzahl der Kolonate auf  59 und die der Einwohner steigt auf 590. Nach dem 30jährigen Krieg ging man dazu über, den Namen Brakelsiek zu benutzen.

Aufgrund der von den Edelherren zur Lippe und dem Bischof von Paderborn nach dem Aussterben der Grafen von Schwalenberg im Jahre 1358 getroffenen Vergleich über die Aufteilung der gräflichen Besitzungen aus Schwalenberg-Oldenburg waren von den Brakelsieker Hofstätten drei Viertel der Abgaben und Dienste an die Edelherren zur Lippe und ein Viertel an den Bischof von Paderborn zu leisten. Brakelsiek gehörte zum Samtamt Schwalenberg - Oldenburg; diese Zuordnung wurde erst 1806 durch Napoleon aufgelöst - Brakelsiek wurde Teil des Fürstentums Lippe.

Die Hausnummern

Mit Einführung der "Verordnung wegen Nummerierung der Häuser von 1766" erhielt jeder kontributionspflichtige Grundbesitzer eine feste Hausnummer. Brakelsiek hatte 1776 neben der Ortslage mit den Haus-Nummern 1 bis 79, 86 bis 123 noch die Siedlungsplätze Honede und Mörth. Die Haus-Nummern 80 - 84 erhielten die Hausstätten in der Honede, wo sich von 1764 bis 1782 die Brakelsieker Glashütte befand. Die Ziegelei auf dem Mörth (Kl?pper, von 1790 - 1849) bekam die Hs-Nr. 85. Diese Nummerierung wurde laufend fortgeführt und erst im Jahre 1970 durch die Einführung der Straßennummerierung abgelöst.

Der Große Brand

Der Ort wurde am 10.5.1848 von einer großen Brandkatastrophe heimgesucht. Ausgelöst durch mit Feuer spielende Kinder breitete sich der Brand, angefacht durch starken Wind, im Dorf rasch aus. In kurzer Zeit waren 54 Gebäude ein Raub der Flammen,  51 Familien mit 212 Personen verloren Hab und Gut und wurden obdachlos.

Begünstigt durch den Eingang zahlreicher Spenden aus dem ganzen Land Lippe konnten noch im selben Jahr die ersten Häuser wieder errichtet werden. Die zahlreichen Inschriften in den Torbögen dieser Fachwerkhäuser erinnern noch heute an dieses Ereignis.

Infolge dieses Brandunglücks und auch in Sorge wegen mangelnder Verdienstmöglichkeiten in der Heimat suchten viele Einwohner in der "Neuen Welt" ihr Glück und wanderten nach Amerika aus. Schon 1847 verließen 17 Familien aus Not und Angst vor der Zukunft den Heimatort und wagten die lange Reise per Schiff ab Bremen/Bremerhaven nach Nordamerika. 1848 folgten weitere 7 Familien und ließen sich im Staat Illinois im Ort Rock Run nieder.

Brakelsiek im 20. Jh.

Nach dem I. Weltkrieg gehörte der Ort dann ab 1918 zum Freistaat Lippe und ab 1948 zum neu gebildeten Land Nordrhein-Westfalen. Die politische Selbstständigkeit der Gemeinde endete 1970 durch den Übergang in die neue Stadt Schieder-Schwalenberg.

 
 

© 2005-2012 Heimat- und Verkehrsverein Brakelsiek e.V.